Online-Seminar: Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen im Vor- und Grundschulalter
– wahrnehmen, helfen, vorbeugen

Am 3. und 9. 12.2020 jeweils von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Zielgruppe
Die Fachtagung richtet sich vorrangig an Fachkräfte, die pädagogisch mit Kindern im Vor- und Grundschulalter arbeiten (etwa Kindertagesbetreuung, Kindertagespflege, OGS etc.)

Anmeldung über
https://isa-muenster.de/veranstaltungen/?tx_zone35isaveranstaltungen_pi1%5Bveranstaltung%5D=266&tx_zone35isaveranstaltungen_pi1%5Baction%5D=detail&tx_zone35isaveranstaltungen_pi1%5Bcontroller%5D=Frontend&cHash=4fcc23566fb0420bd50a8e843137591b

________________________________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________________________________

Online-Seminar „Sexuell übertragbare Infektionen“

Mythen, Prävention und Förderung sexueller Gesundheit im schulischen Kontext

9. Dezember 2020 · 14:00 – 18:00 Uhr

Es gibt eine Vielzahl an sexuell übertragbaren Infektionen (STI), viele Informationen zu Übertragungswegen, Symptomen, Krankheitsverläufen und Behandlungsmöglichkeiten, sodass es nicht leicht ist, den Überblick zu behalten. Die STI-Prävention ist ein wichtiger Bestandteil der Förderung sexueller Gesundheit. Das Seminar geht u.a. auf folgende Fragen ein:

  • Welche Infektionen sollen in der STI-Prävention thematisiert werden?
  • Welche Mythen halten sich hartnäckig?
  • Welche Methoden eignen sich für die Präventionsarbeit mit Jugendlichen?
  • Welche Diskriminierungsmechanismen greifen auch heutzutage noch z.B. wenn Menschen sich als HIV-positiv „outen“?
  • Welche Fragen tauchen in der Präventionsarbeit auf?
    Das Online-Seminar vermittelt Fachwissen in Vortragsform, ermöglicht den Austausch mit anderen und bietet Raum für Fragen der Teilnehmenden.

Nach dem Seminar erhalten die Teilnehmenden umfangreiche Handouts zu den Seminarinhalten im PDF-Format.
Anmeldung unter: https://www.lzg-rlp.de/de/online-seminar-sexuell-%C3%BCbertragbare-infektionen-9-12-2020.html?day=20201209&times=1607518800,1607533200

_____________________________________________________________________________________________________

Krebsprävention (nicht nur) in Zeiten von Corona
Was hat sich bewährt – und wie kann man neue Wege gehen?

Termin: 15. Dezember 2020, 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Referenten:

  • Prof. Dr. med. Jürgen F. Riemann, Gastroenterologe, von 1985 – 2008 Direktor der Medizinischen Klinik C des Klinikums der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH. Für sein Ziel, die Darmkrebsprävention zu verbessern und die Inanspruchnahme der Vorsorgeuntersuchungen voranzutreiben, gründete er 1998 die Stiftung LebensBlicke – Früherkennung Darmkrebs. Seit 2006 ist er deren Vorstandsvorsitzender. 2015 übernahm er auch den Vorsitz des Kuratoriums der Deutschen Krebsstiftung.
  • Karen Herold, Mitarbeiterin des Krebsinformationsdienstes KID des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg.

https://lzg-rlp.de/de/aktuelle-themen.html?day=20201215&times=1608048000,1608053400

_________________________________________________________________________________________________________

Regionale Integrationskonferenz „Flucht und Behinderung“

26. November 2020, 13:00 bis 17:00 Uhr

Schätzungen von Handicap International zu Folge liegt bei 10 bis 15 Prozent der in Deutschland lebenden Geflüchteten eine Behinderung vor. Obwohl viele dieser Schutzsuchenden bereits Leistungen aus dem Unterstützungssystem für Menschen mit Behinderungen beziehen, belegen Berichte aus der Praxis einen zunehmenden Beratungsbedarf.
Immer wieder kommt es zu Verzögerungen in der Leistungsbewilligung und Unterversorgung. Die Ursache liegt unter anderem in den voneinander getrennten Versorgungsund Kooperationsstrukturen, die Menschen mit Behinderungen und Geflüchtete unterstützen.
Der Fachtag beschäftigt sich mit der Situation geflüchteter Menschen mit Behinderungen und im Besonderen mit der Schnittstelle zwischen den verschiedenen Unterstützungssystemen. Nach grundlegenden Informationen zur Situation von geflüchteten Menschen mit Behinderungen in Deutschland sowie zu den Leistungsansprüchen dieser
Personengruppe stellen sich verschiedene Netzwerke aus den Bereichen Behinderung, Flucht sowie Integration, die im Süden Niedersachsens tätig sind, vor. Der Fachtag richtet sich an Fachkräfte und ehrenamtliche Engagierte aus den Bereichen der Verbandsarbeit für Menschen mit Behinderungen, der Behindertenhilfe sowie dem Unterstützungssystem für geflüchtete Menschen.

https://www.gesundheit-nds.de/index.php/veranstaltungen/1538-regionale-integrationskonferenz-2

__________________________________________________________________________________________________________

Online-Seminar „Familien auch digital erreichen!“

Datum: 30.11.2020

Veranstalter: Servicebüro „Lokale Bündnisse für Familie“

Ort: Online

Im Online-Seminar „Familien auch digital erreichen!“ am 30.11.2020 von 11:00 – 12:00 Uhr zeigen das Lokale Bündnis für Familie Nürnberg und das Lokale Bündnis für Familie Karlsruhe wie bedeutsam digitale Angebote mitt­lerweile auch für die Bündnisarbeit geworden sind. Ergänzend zu analogen Formaten erreichen sie die Familien zunehmend auch über digitale Angebote. Welche Formate das sind, welche Erfahrungen sie dazu gemacht haben und wie es ihnen auch weiterhin gelingt, relevante Informationen an Familien zu vermitteln, werden sie uns anhand von Beispielen aus der Praxis erläutern.

Während des Seminars können Teilnehmende Fragen im Chat stellen und erhalten Antworten aus der Bündnisgemeinschaft.

https://www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de/terminkalender/events/meldung/online-seminar-familien-auch-digital-erreichen.html